Warum wir mit Begeisterung den Sonnenwachsschmelzer nutzen

In der Imkerei fällt neben dem Honig auch eine Menge Bienenwachs an, welches weiterverarbeitet wird. Das wichtigste Produkt, welches der Imker selbst nutzt, sind die Mittelwände, welche in die Rähmchen gegeben werden. Dies erleichtert den Bienen den Bau der Waben. Neue Imker müssen solche Mittelwände erst einmal kaufen und dem Hersteller vertrauen, dass nichts beigemischt wurde. Deshalb sollte für jeden Imker das Ziel sein, einen eigenen Wachskreislauf herzustellen, um eigne Mittelwände zu gießen. Weitere Bienenwachsprodukte können z.B sein: Herstellung von Bienenwachskerzen, Abdichtung von Futterzargen oder als Schutzpolitur für Möbel. Wir unterscheiden aber je nach Qualität des Wachses ob wir daraus neue Mittelwände herstellen, oder ob es nun Kerzen werden sollen. Für die Mittelwände nehmen wir nur das reinste Bienenwachs, welches beim Entdeckeln der Waben vor dem Schleudervorgang anfällt. Um das kostbare Wachs aufzufangen verwenden wir in den Sommermonaten den Sonnenwachsschmelzer.

Bienen produzieren selbst Wachs. Man kann das gut erkennen, wenn diese in einer Traube zusammenhängen. Dann produzieren die Bienen fleißig Naturwachs, welches die Bienen für den Bau der Waben nutzen. Der Imker entnimmt im Frühjahr einige Waben, in denen die Bienen Ihr Winterfutter aufbewahrt haben. Hierbei fallen so viele Rähmchen an, dass wir, um diese einzuschmelzen einen Dampfwachsschmelzer nutzen. Das geht dann doch etwas schneller und wir können eine größere Menge gleichzeitig einschmelzen. Der Nachteil hierbei ist, es kostet Energie!

Im Laufe des Jahres fallen aber immer wieder mal Wachsreste an. Sei es vom Wildbau in den Beuten oder vom Drohnenrähmchen. Hier sind es allerdings nicht so viele Rähmchen die wir auf einmal schmelzen müssen. Hierzu eignet sich dann hervorragend ein Sonnenwachsschmlezer. Man legt die Rähmchen einfach hinein, stellt diesen dann in Richtung Sonne auf, die dann die Arbeit übernimmt. Aufgefangen wird das Wachs in einem Behälter. Die vorgefilterten Reste können auf den Komposter. Die Vorteile sind: Wir benötigen keine weitere Energiequelle. Kostensparend, umweltfreundlich und einfach in der Handhabung. Der Nachteil ist: Nur für einige Rähmchen nutzbar und es lockt im Sommer Wespen an.