Mit dem Smartphone scannen wir den QR-Code vor Ort am Bienenstock und speichern sämtliche Informationen.Diese sind z.B. Rähmchen hinzugefügt oder entnommen, Königin gesichtet, Varroabehandlung, Vokstärke und Friedlichkeit, Wirtschaftsvolk oder Ableger. Bei der Bienenhaltung sollte man unbedingt darüber Buch führen, welche Arbeiten an einer Bienenbeute getätigt wurden. Wie sich das Volk entwickelt oder ob es einen guten Honigertrag gebracht hat. Weiterhin sind Stellplatz der Beute, regelmäßige Kontrollen, Rähmchen entnommen oder hinzugefügt sowie die Varroabehandlung zu dokumentieren.

hier sieht man den QR-Code auf dem Schild des Imkers

Der gute alte Bleistift und ein Blatt Papier hätte wohl auch gereicht, aber wir leben nun mal in der Modernen und versuchen unsere Arbeit weitestgehend zu vereinfachen. Deshalb haben wir jetzt einen Versuch mit der schon recht professionellen App BEEINTOUCH gestartet. Man kann seinen Bienenstand mit einem QR-Code versehen, scannt diesen bei Bedarf ein und hat einen sehr überschaulichen Bericht über seine Völker die jetzt auch zu Hause am PC abzurufen sind.

Da wir uns noch in einer Testphase befinden, können wird das Produkt noch nicht ausreichend bewerten. Jedoch können wir uns schon nach kurzer Einarbeitungszeit mit der App recht schnell vertraut machen. Bislang läuft das ganze schön rund und hilft uns bei der Arbeit. Möchte man mehr als 5 Bienenstöcke verwalten kostet die Nutzung der App und des Portals einen geringen Beitrag. Die Preise richten sich nach Umfang der Imkerei, obwohl es preislich sehr fair abgewickelt wird.

Ich denke, dass das Portal sehr umfangreich gestaltet ist und mir bei der Imkerei viel Zeit einsparen kann. Bis jetzt top und empfehlenswert.